Holen Sie sich Ihr lächeln zurück!

Implantate bestehen aus dem fest im Knochen verankerten Implantatkörper, dem Halsteil (das Abutment) das die Durchtrittsstelle des Implantats durch die Mundschleimhaut bildet, und die darauf befestigte Krone.

Die Forderungen nach Biokompatibilität und Festigkeit für enossale Implantate werden von Titan erfüllt. Implantate aus Titan werden vom Körper angenommen ohne ungünstige Reaktionen wie z.B. Allergien oder Abstoßungsreaktionen.

Eine Versorgung mit Implantaten ist bei den meisten Patienten möglich, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Eine gute häusliche Mundhygiene von Seiten des Patienten
  • Vor der Implantation sollten Karies und Parodontitis behandelt worden sein
  • Ein abgeschlossenes Kieferwachstum
  • Das Angebot an Kieferknochen muss in ausreichender Menge und Qualität da sein oder sich aufbauen lassen.

Unumgänglich sind zunächst ein ausführliches Beratungs- und Planungsgespräch. Dabei wird besprochen, ob zunächst noch Vorbehandlungen (Entfernung von Karies, Parodontitisbehandlung) nötig sind. Außerdem wird eine allgemeinmedizinische Anamnese erhoben, um eventuelle Risiken zu minimieren auch in Kooperation mit dem behandelnden Hausarzt, Kardiologen, Orthopäden oder Internisten.

Um das Knochenangebot ausreichend zu eroieren, werden aktuelle Röntgenaufnahmen benötigt, gegebenenfalls werden dreidimensionale Aufnahmen angefertigt.

Das Implantat wird, in den meisten Fällen unter Lokalanästhesie, nach Aufklappen der Mundschleimhaut in den Kieferknochen eingebracht. Danach wird die Mundschleimhaut wieder über dem Implantat verschlossen. Die Wunde verheilt relativ schnell. Nach 4-6 Monaten ist das Implantat fest mit dem Knochen verwachsen. Nun wird das Implantat, das die ganze Zeit vom Zahnfleisch bedeckt gewesen ist, freigelegt. Das heisst, dass der Zugang zum Innengewinde des Implantats zugänglich gemacht wird und dort ein sogenannter Gingivaformer eingebracht wird, der das Zahnfleisch in Form bringt. Nach weiteren 2 Wochen hat sich ein fester Weichgewebsabschluß um das Implantat gebildet und der Abdruck für die Implantatkrone oder Prothese kann genommen werden. Ist die Krone oder Prothese vom Labor fertiggestellt, wird ein Abutment  mit dem Implantat verschraubt und die Krone darauf befestigt.

Mit einer guten Pflege, das heisst häusliche Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigung in der Praxis, können Sie den langfristigen Erhalt Ihres Implantats positiv beeinflussen.